Bauforschung

Strausberg, Landkreis Märkisch-Oderland, Große Straße 18, Baualtersplan der Ostfassade (Plan: Dirk Schumann, Ãœberarbeitung Stefanie Wagner)
Mühlberg, Landkreis Elbe-Elster, Kirchstr. 15 während der Sanierung, Dokumentationsfotografie (Foto: Stefanie Wagner, BLDAM)

Bauforschung ist eine Disziplin der Architekturgeschichte. Sie dient in der Denkmalpflege der Klärung der Baugeschichte denkmalgeschützter Bauwerke, indem sie die Spuren von Entstehung, Zerfall, Reparatur, Umbau und Nutzungsänderungen untersucht und diese in ihrer historischen Bedeutung auswertet.

Im Fachgebiet Bauforschung werden Umfang und fachliche Anforderungen an die nach dem Denkmalschutzgesetz des Landes Brandenburg vom Verfügungsberechtigten in Vorbereitung einer Veränderung am Denkmal zu erbringende Dokumentation festgelegt. Diese Dokumentation mit ihrer bauhistorischen Bewertung ist Entscheidungsgrundlage im denkmalrechtlichen Erlaubnisverfahren. Bei Bedarf werden die Arbeiten von den Mitarbeitern/-innen des Referats fachlich angeleitet und begleitet. Nach deren Abschluss wird die Ausführung entsprechend der Aufgabenstellung geprüft.

Darüber hinaus werden, neben der Entwicklung von Richtlinien und Empfehlungen für die Durchführung baugeschichtlicher Untersuchungen, auch methodisch beispielhafte Dokumentationen und bauhistorische Untersuchungen selbst erarbeitet, wissenschaftlich bewertet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Darüber hinaus werden professionelle fotografische Aufnahmen vom Denkmalbestand des Landes Brandenburg gefertigt und auch in den Publikationen des Amtes veröffentlicht. Hinzu kommen beispielhafte Fotodokumentationen in Vorbereitung von und während der Sanierungsarbeiten an Denkmalen sowie die fotografische Zustandsdokumentation restauratorischer Einzelaufgaben.

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Stefanie Wagner
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum
Ortsteil Wünsdorf, Wünsdorfer Platz 4-5, 15806 Zossen

Tel.: 033702 211-1231
Fax: 033702 211-1202
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!