Einraumhaus mit Nebengelass

Ein Hausgrundriss aus Rüdingsdorf

Rüdingsdorf. Deutlicher gehts nicht, bronzezeitliches Haus und Arbeitsgruben in der Leitungstrasse Foto: Autorin

Hausgrundriss aus Rüdingsdorf

Vollständige und gut erhaltene Hausgrundrisse aus vorchristlicher Zeit in einer Leitungstrasse haben gewiss Seltenheitswert. Das regelmäßig rechteckige Haus von 10 x 6 m Größe in Rüdingsdorf nahe Luckau trat unmittelbar unter dem nur 30 cm starken Pflughorizont zutage. Es stand Westsüdwest-Ostnordost gerichtet auf einer kleinen sandigen Erhebung etwa 100 m nördlich eines größeren Baches, der Schuge. Von rund 400 m stromabwärts ist ein bronzezeitlicher Hortfund bekannt.

Das Gebäude gab sich über einen ohne Unterbrechung umlaufenden Wandgraben von meist 60-75 cm Breite zu erkennen, der im gesamten Haus 60-70 cm tief und kiesig verfüllt erhalten war. Er umgrenzte eine Innenfläche von 39 m2. An allen vier Ecken fanden sich Pfostengruben, an der westlichen Schmalseite hat es einen vorgesetzten First gegeben. Hinweise auf eine Raumteilung oder eine Feuerstelle fehlten. Eine mittig quer durch das Haus verlaufende, etwa 2 m breite diffuse Schicht deutete auf Eingänge in der Mitte der Längsseiten hin. Mit etwas Glück klärt die Phosphatanalyse der 540 Bodenproben, wo sich Eingang und Feuerstelle befanden. In der Mitte der südlichen Längsseite des Wandgrabens lagen drei kleine Becher bzw. Näpfe deponiert.

Die Datierung basiert vorerst auf Keramik aus dem Wandgraben. Senkrechte Unterteilritzung bei abgesetztem Boden, gerillter Sockelboden, ausgelegter Rand, Doppelkonus mit Kerben und Rillenband sowie ein Tönnchen weisen in die Fremdgruppen- bis zum Übergang zur Jungbronzezeit.

Für den Grundriss gibt es bislang kaum Parallelen, am nächsten kommt ihm noch eine 5 x 7 m große, rechteckige Anordnung von Unterlegsteinen in Groß Jauer (ehemaliger Tagebau Greifenhain). Wahrscheinlich bezeugt der Befund ein Einzelgehöft mit zugehörigen Gruben verschiedener Funktionen, darunter wohl auch Teerschwelerei im Doppeltopfverfahren.

Ursula Uhl