Fachwerkarchitektur – ANTIKON 2019

16.09.2019 | Görlitz/ Zgorzelec u.a.

Deutsch-Polnische Konferenz und Studienreise

Regionale Holzbautypen und ihre konservatorischen Herausforderungen

In vielen Regionen Polens und Deutschlands haben sich in den vergangenen Jahrhunderten besondere Bautypen (nur ein Beispiel sind die Umgebindehäuser in dem Dreiländereck Polen-Tschechien-Deutschland) entwickelt und erhalten, die Thema der Antikon 2019 werden sollen. Deren Bewahrung als ein Teil der europäischen Kultur ist ein Anliegen der Antikon-Tagung.

Eine gemeinsame Veranstaltung der Gesellschaft zur Förderung der Entwicklung Westpommerns SZCZECIN-EXPO, des Brandenburgischen Landesamts für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums, des Landesamts für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern, der Woiwodschaftsämter für Denkmalpflege in Grünberg/ Zielona Góra und Stettin/ Szczecin, des Nationalinstituts für Kulturerbe, Abteilung Stettin/ Szczecin, des Büros für Denkmaldokumentation in Stettin/ Szczecin und der Deutsch-Polnischen Stiftung Kulturpflege und Denkmalschutz in Görlitz.

Ihr Ansprechpartner für Rückfragen: Dr. Georg Frank

Die Vorträge (für die Sektionen I, II und III – maximal 20 Minuten) und die Mitteilungen (für die Sektion IV, maximal 5 Minuten) sollen folgende Thematik behandeln:

Sektion I – Regionale Holzbautypen

Sektion II – Anpassung der historischen Bauten an heutige Nutzungsanforderungen und Baunormen

Sektion III – Technologie, Konservierung und Schutz von Holzbauten

Sektion IV – Untersuchung, Durchführung, Entdeckung – Aktuelles aus der konservatorischen Praxis

 

Hinweis: Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht und diese ggf. veröffentlicht.