Lausitz-Elsterland

Burg, Lkr. Spree-Neiße. Bronze-/früheisenzeitliche Burganlage Schloßberg, zerstört durch den Bau der Spreewaldbahn und des Bismarkturmes (Foto: O. Braasch)
Cottbus. Untersuchung der Fundamente des alten Rathauses auf dem Marktplatz (Foto: M. Agthe, BLDAM)

Burg, Lkr. Spree-Neiße. Bronze-/früheisenzeitliche Burganlage Schloßberg, zerstört durch den Bau der Spreewaldbahn und des Bismarkturmes (Foto: O. Braasch) Cottbus. Untersuchung der Fundamente des alten Rathauses auf dem Marktplatz (Foto: M. Agthe, BLDAM)

Das Arbeitsgebiet des Referates befindet sich im Süden des Landes und ist in großen Teilen deckungsgleich mit der historischen Region Niederlausitz.

Charakteristisch für den Ostteil des Arbeitsgebietes sind große Gräberfelder und Wallanlagen der bronze- und eisenzeitlichen Lausitzer Kultur sowie die landschaftsprägenden slawischen Burgwälle des 8.-10. Jhs. n. Chr. Für den Westteil des Arbeitsgebietes (Elbe-Elster-Region) ist vor allem auf zahlreiche bronzezeitliche Hügelgräberfelder hinzuweisen, deren größtes das Gräberfeld im "Schweinert" bei Falkenberg/Elster ist.

Dr. Markus Agthe

Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege und Archäologisches Landesmuseum

Außenstelle Cottbus

Juri-Gagarin-Straße 17, 03046 Cottbus

Telefon: 0355 797969 Fax: 0355 797975

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!