Zweiter Europäischer Tag der Restaurierung

13.10.2019 | deutschlandweit

Gesichert: die Spuren der Zeit

Europa- und deutschlandweit geben Restauratoren an diesem Tag Einblicke in ihre Arbeitsplätze, die sich in privaten Ateliers, den Hochschulen, Museen, Denkmalämtern und Schlösserverwaltungen befinden.

„Gesichert: die Spuren der Zeit“ lautet das diesjährige Motto, das alle Kulturgüter gleichermaßen betrifft. Restauratoren berichten, wie sie durch akribische Detektivarbeit an Gebäuden und Kunstwerken etwas über die Vergangenheit erfahren, wie sie Restaurierungskonzepte entwickeln – und diese schließlich praktisch umsetzen.

Nach der erfolgreichen Premiere 2018 – mit vielen Besuchern aller Alterstufen in Kirchen, Schlössern, Bürgerhäusern und Restaurierungswerkstätten –  gibt es auch in Brandenburg wieder die Gelegenheit, an vielen verschiedenen Standorten aktuelle Konservierungs- und Restaurierungsprojekte ganz aus der Nähe kennenzulernen.

In Eberswalde kann zum Beispiel der Fortgang der Arbeiten an der spätbarocken Flötenuhr aus Schloß Lichterfelde besichtigt werden, ein wohl einzigartiges Beispiel höfischer Raumkunst von ca. 1780.
Im Kloster Neuzelle erwartet Sie ein Einblick in die vielfältigen Aufgaben, die Restaurator*innen zur Erhaltung einer Kirche in ihrer Gesamtheit bewältigen müssen.

Weitere Veranstaltungshinweise unter:
www.tag-der-restaurierung.de

Das Programm wird fortlaufend aktualisiert.

Sie möchten als RestauratorIn mitmachen und eine Veranstaltung anmelden?
Bitte schreiben Sie an: info@tag-der-restaurierung.de

Der Tag der Europäischen Restaurierung ist eine Initiative vom Verband der Restauratoren (VDR) und dem Europäischen Dachverband der Restauratorenverbände E.C.C.O.