Archäotechnica – Menschen in der mittelalterlichen Stadt

10.08.2019 | 10 - 17 Uhr | Archäologisches Landesmuseum im Paulikloster, Neustädtische Heidestraße 28, 14776 Brandenburg an der Havel

10. und 11. August 2019, jeweils 10 – 17 Uhr

Bei der diesjährigen Archäotechnica begibt sich das Archäologische Landesmuseum auf eine Reise in das hohe und späte Mittelalter. Zwischen 1200 und 1500 erlebte die Urbanisierung eine wahre Blütezeit. Noch heute bestaunen wir die prächtigen Bauten einflussreicher Städte dieser Epoche, doch wie gestaltete sich das Leben hinter ihren schützenden Mauern?

Ein Wochenende lang vermitteln Akteure aus den Bereichen Archäotechnik, Reenactment, Living History sowie Archäologen, Handwerker und andere Experten davon einen Eindruck.

Schauen Sie beispielsweise einem Gerber bei seiner wichtigen, aber nicht immer angenehmen Tätigkeit über die Schulter. Erfahren Sie, wie Zimmerleute, Schuster, Töpfer oder der im Mittelalter hochgeschätzte Paternostermacher arbeiteten.

Die aufwendige und noch heute hoch im Kurs stehende Kunst des Bierbrauens wird ebenfalls eindrucksvoll vorgeführt.

Auch Händler und Kaufleute sind nicht aus einer Stadt des Mittelalters wegzudenken. Woher die „Pfeffersäcke“ ihre Waren bezogen und wie der Alltag in einer Kaufmannsfamilie ausgesehen haben mag, wird fachkundig erläutert.

Natürlich soll auch die tiefe Frömmigkeit der mittelalterlichen Gesellschaft nicht unbeachtet bleiben. Lauschen Sie klösterlichen Gesängen oder tauschen Sie sich mit mittelalterlichen Pilgern über den Glauben und Wallfahrtsorte aus.

Spüren wir auf dieser Archäotechnica dem Leben zwischen Stadtmauer, Marktplatz und Kirchendach nach und begeben uns auf eine Reise in die mittelalterliche Stadt, einem bunten Schmelztiegel und abgegrenztem Raum zugleich.

Nähere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Archäologischen Landesmuseums Brandenburg.