Viertes Ortsgespräch 2019

23.10.2019 | 16 - 18 Uhr | Rudolf-Breitscheid-Straße 73, 14943 Luckenwalde

Das E-Werk in Luckenwalde

Das vierte Ortsgespräch 2019 fragt nach der denkmalgerechten Nutzung dieses Industrie- und Verwaltungsbaus. Das E-Werk von 1912/13 dokumentiert den seit der Jahrhundertwende verstärkten Aufschwung der Industriestadt Luckenwalde. Als Versorgungseinrichtung war die Anlage eine städtische Bauaufgabe, die eindrucksvoll die Entwicklungsgeschichte
der Stromerzeugung belegt. Bemerkenswert und selten sind die in großer
Geschlossenheit überlieferten architektonischen Details, wie Teile der Möblierung und der technischen Einrichtung. Wir diskutieren vor Ort mit Akteuren aus Denkmalpflege, Architektur und Politik die Perspektive des noch leerstehenden Industriedenkmals.

Postkarte als pdf

Statements — Ortsbesichtigung — Diskussion
Die Ortsgespräche sind ein gemeinsames Projekt des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums, der Brandenburgischen Architektenkammer, der Brandenburgischen Ingenieurkammer und des Verbandes Beratender Ingenieure Berlin-Brandenburg.

Mit freundlicher Unterstützung des E-Werks Luckenwalde, Zentrum für Kunststrom.

 

Anmeldung bis zum 13. Oktober 2019 unter:
ahting@ak-brandenburg.de

Sie benötigen eine Bescheinigung der Architektenkammer? Bitte verwenden Sie das Anmeldeformular auf der Seite der AK!

 

Die vergagenen Ortsgespräche in 2019:

15.05.2019
Brandenburg an der Havel, Wohlfahrtsforum

12.06.2019
Prenzlau, Marienkirche

21.08.2019
Potsdam, Neptungrotte im Schlosspark Sanssouci

 

Hinweis:
Während der Veranstaltung werden Fotos gemacht und diese ggf. veröffentlicht. Weitere Informationen