Archäologisches Informations- und Dokumentationszentrum (AIDZ)

Das Archäologische Informations- und Dokumentationszentrum  ist das „archäologische Gedächtnis“ des Landes.

In den Ortsakten zu 2642 Gemarkungen sind momentan rund 50.000 Fundplätze erfasst. Die Daten werden als analoge Akten geführt und stehen im Intranet des BLDAM als Digitalisate sowie attributisierte  und auf verschiedene digitale Kartenwerke projizierte Daten zur Verfügung (BLDAM-kvwmap). Ein Teil dieser Daten speist das öffentliche BLDAM-Geoportal (https://gis-bldam-brandenburg.de).

Für die Forschung stehen rund 12.600 Grabungsdokumentationen sowie topographische Karten, Flurkarten und Pläne bereit. Dazu kommen schriftliche Nachlässe, fachbezogene Sammlungen sowie verschiedene weitere Datensammlungen.

 

Die Nutzung ist bei Nachweis des begründeten Interesses für jeden möglich (Download: Nutzungsantrag).

Für die Einlieferung archäologischer Funde steht ein Fundmeldungsformular zur Verfügung.

Leiterin des AIDZ: Dr. Silke Schwarzländer