Spendenaktion „Vergessene Kunstwerke“

29.11.2023

Gemälde in Marienkirche Wiesenburg braucht Hilfe!

„Der Schutz unseres gemeinsamen kulturellen Erbes kann nur gemeinsam gelingen!“, mit diesen Worten wirbt Kulturministerin Dr. Manja Schüle bei der vorweihnachtlichen Spendenaktion ‘Vergessene Kunstwerke brauchen Hilfe‘ um Spenden für das wertvolle Epitaphgemälde in der Kirche St. Marien in Wiesenburg (Landkreis Potsdam-Mittelmark). Gemeinsam mit Christina-Maria Bammel, Pröpstin der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Restauratorin Dörte Busch vom Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum, Stephan Schönfeld, Pfarrer der Kirchengemeinde Wiesenburg/Mark, sowie Hans Tödtmann vom Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V. stellt sie das herausragende Gemälde und seine historische Bedeutung für die Kirche und den Ort vor. Dörte Busch, Restauratorin beim Brandenburgischen Landesamt für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseum: „Das ungewöhnliche Epitaphgemälde der Margarethe von Dießkau erzählt nicht nur die Umstände ihres Todes im Jahr 1568, es ermöglicht den Blick in ihre Lebenswelt, zeigt uns schöne Architekturdetails und Szenen aus dem Alltag – mit den Mitteln einer ganz besonderen Malerei, die so qualitätsvoll ist, dass sie neben den Werken der Cranachwerkstatt ohne weiteres bestehen kann. Diese Malerei ist jedoch bedroht: Die Malschichten lösen sich ab, wertvolle Details werden verloren gehen, wenn sie nicht in nächster Zeit an Ort und Stelle befestigt werden. Wir möchten diesen Schatz der Wiesenburger Kirche unbedingt erhalten und wieder besser sichtbar machen.“

Das Epitaphgemälde wurde vom Kirchenpatron Friedrich III. Brandt von Lindau für seine 1568 im
Kindbett verstorbene Frau Margareta von Dießkau gestiftet. Es wurde wahrscheinlich in der Werkstatt
von Lucas Cranach dem Jüngeren in Wittenberg gefertigt. Etliche Schäden erschweren es, das
Gemälde in seiner Gesamtheit und mit seinen vielen Details zu betrachten. Damit diese Schäden
behoben werden können, sind umfangreiche Restaurierungsmaßnahmen notwendig. Die denkmalgeschützte Kirche St. Marien in Wiesenburg/Mark wurde vermutlich in der Mitte des 13. Jahrhunderts als romanischer Feldsteinbau errichtet.

Gesamtaufnahme des Epitaphs

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

Helfen Sie mit Ihrer Spende dieses wunderbare Kunstwerk für die Nachwelt zu bewahren!

Spendenkonto für die diesjährige Aktion ‘Vergessene Kunstwerke‘:

Empfänger: Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.
IBAN: DE94 5206 0410 0003 9113 90
BIC: GENODEF1EK1 (Evangelische Bank)
Stichwort: Wiesenburg

Kontakt
Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V., die Geschäftsstelle ist montags bis
freitags, von 10.00 bis 14.00 Uhr, telefonisch unter 030 – 24 53 50 76 erreichbar. Mail: altekirchen@gmx.de , www.altekirchen.de

Eine gemeinsame Aktion des Brandenburgischen Landesamtes für Denkmalpflege und Archäologischen Landesmuseums, der Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz und dem Förderkreis Alte Kirchen Berlin-Brandenburg e.V.