Filmpreis für Produktion des BLDAM

Beim archäologischen Filmfestival Artefacta gewann der Jahresfilm der brandenburgischen Landesarchäologie „Momentaufnahmen 2019“ Ende Mai den Publikumspreis. Kurz vor dem Ausbruch der Coronapandemie eingereicht, kam der Film erst jetzt zum Zug – das Festival konnte erst nach einer Pause von vier Jahren wieder stattfinden.

Nach zwei langen Jahren Coronapandemie und mehreren Verschiebungen konnte das Artefacta-Festival vom 19.–21 Mai erstmalig in Düsseldorf stattfinden. Es schließt mit neuem Namen (vormals „Cinarchea“ und ) und erweiterter Ausrichtung an die mittlerweile fast 30-jährige Tradition der „Cinarchea“ und der „Archäomediale & Cinarchea“ an und ist damit eines der ältesten internationalen dokumentarischen Festivals zu kulturhistorischen Themen. In diesem Jahr konnten die besten der mehr als 130 weltweiten Einreichungen mit Themen aus den Fachbereichen Archäologie, Geschichte und Kunstgeschichte einem interessierten Publikum aus Jung und Alt vorgestellt werden. Neben Dokumentarfilmen wurden auch eine große Bandbreite an digitalen Vermittlungsmedien wie Apps, Podcasts, Games und 3D-Animationen dargeboten. Vorträge und Präsentationen beschäftigen sich darüber hinaus mit der Nutzung von digitalen Medien mit kulturhistorischem Schwerpunk in der Praxis (www.artefacta-festival.de).

Die Filme der brandenburgischen Landesarchäologie sind über unsere Website erreichbar.